9 Tipps zur Sport Motivation

Irgendwie kommt immer was „dazwischen“. Man will zum Sport und da bellt er, der innere Schweinehund. Damit Ihren in Zukunft öfter mal überwinden können und die Sportsachen packen, hier 9 Tipps zur Sport Motivation:

Tipp 1 – „Nur ganz kurz…“

Tipps zur Sport Motivation - Nur ganz kurzSie haben sich vorgenommen ins Training zu gehen, haben aber dann doch keine Lust. Dann nehmen Sie das kleinste Stück Motivation, überwinden sich und nehmen sich vor nur ganz kurz zu gehen, eine Minirunde zu laufen. Wenn Sie dann erst mal dabei sind, dauert es dann auch gerne dann doch bisschen länger….. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass Sie dann doch „normal“ trainieren.

Tipp 2 – Dokumentieren Sie

Schreiben Sie am besten jeden Abend auf, was Sie sportliches geleistet haben. Die Dauer, den Gewichten, den Strecken, dem geleistetem Pensum. Wenn Sie dies über einen längeren Zeitraum notieren, erhalten Sie einen Überblick über Ihre Fortschritte. Das wird Sie ungemein motivieren. Versuchen Sie es!

Tipp 3 – Trainingspartner suchen

Tipps zur Sport Motivation - Trainingspartner suchen

Suchen und finden Sie einen Partner für das Training. Am besten mit ähnlichen Niveau (oder besser) und ähnlichen Zielen. Vereinbaren Sie feste Zeiten um gemeinsam zu trainieren. Macht mehr Spaß und man hat dann eine gewisse „Pflicht“ dem anderen gegenüber.

Tipp 4 – Sportsachen zurecht legen oder dabei haben

Wenn Sie nach der Arbeit Sport treiben wollen, nehmen Sie in jedem Fall Ihre gepackte Sporttasche mit und fahren Sie direkt z.B. ins Studio – zu Hause lauert die Couch! Wenn Sie morgens Sport machen möchten, legen Sie am Abend die Sachen bereits. Je weniger Hindernisse es zwischen Ihrem inneren Schweinehund und Ihrem Willen zum Sport machen bestehen, desto besser!

Tipp 5 – Ansporn

Stellen Sie sich Ihrer Situation – schonungslos. Wenn Sie sich zu dick fühlen, machen Sie unvorteilhaftes Bild von sich. Wenn Ihnen die Motivation zum Sport fehlt: Bild ansehen.

Tipp 6 – Was macht Ihnen Spaß?

Achten Sie nicht so sehr darauf was andere meinen was gut ist, besonders viel bringt oder gerade hipp ist. Es bringt nichts, sich zu einer Sportart zu quälen. Wenn Sie kein Bergfan sind, dann bringt es nichts, wenn Sie sich da rauf quälen. Geben Sie lieber Vollgas in Ihrem Sport und powern sich dort aus. Wenn es Ihnen richtig Spaß macht, haben Sie schon die halbe Miete.

Tipp 7 – Großer Erfolg in kleinen Schritten!

Was macht Ihnen Spaß - Tipps zur Sport Motivation

Leider bekommt man in der Regel seine Ziele und Wünsche nicht sofort erfüllt. Das dauert ein wenig. Von daher ist es für die Motivation eher hinderlich von heute auf morgen Wunder zu erwarten. Den großen Erfolg und das Endziel erreichen Sie in kleinen Schritten und vor allem mit jedem kleinem Erfolg. Messen Sie Ihren Bauch- oder Oberschenkel Umfang. Schon bisschen weniger? Super! Sie fühlen sich insgesamt

gut und schlafen besser? Das motiviert doch zum Weitermachen, Sie sind auf einem guten Weg!

Tipp 8 – Training zu festen Zeiten

Menschen sind Tiere der Gewohnheit. Nehmen Sie sich pro Tag eine feste Zeit vor. Entweder Uhrzeit oder im Zusammenhang mit anderen, täglichen Dingen. Z.B. also jeden Tag vor dem Duschen oder Zähneputzen. Wie wäre es jeden Tag, direkt nach der Arbeit? So können Sie ihr Training fest in Ihren Alltag einbauen und es wird irgendwann zur Gewohnheit.

Tipp 9 – Lesen

Biografien von Sportlern sind eine unendliche Inspirationsquelle und wahnsinnig motivierend. Hier 3 Empfehlungen:

Bernd-Uwe Gutknecht:

Vom Couch-Potato zum Triathleten: Du schaffst das!

Scott Jurek und Steve Friedman:

Eat & Run: Als veganer Ultramarathon-Läufer an die Weltspitze

Jörg Schmitt-Kilian und Andreas Niedrig:

Vom Junkie zum Ironman

 

Hier finden Sie weitere Info und die besten Bücher zur Sport Motivation: [KLICK] und hier ein paar Informationen zu wie definiert man eigentlich Motivation?

 

 

Schreibe einen Kommentar